We build ramps, not bombs!
Allgemein Impressions Travel

WE BUILD RAMPS, NOT BOMBS! „Skateistan – Der Film, Ein Brett mit vier Rädern in Kabul“

Ein beeindruckender Dokumentarfilm läuft in deutschen Programmkinos.

Der Film zeigt Skateistan und seine Gründer im  Jahr 2009 und dokumentiert ihr tägliches Bemühen, die Kinder in dem von 30 Jahren Krieg zerrütteten Afghanistan zu erreichen. Die Institution soll helfen, die allgegenwärtigen sozialen, ethnischen und geschlechtsspezifischen Barrieren zu durchbrechen.

Intime Einblicke in das Leben von Straßenkindern, ihren Alltag und darüber, wie die Entdeckung des Skateboards ihr Leben verändert. Skateistan bietet diesen Kindern eine neue Perspektive, schafft Anreize, eine Schule zu besuchen oder wenigstens einen Ausbruch aus ihrem normalen Alltag zu wagen. Eine Skateboardhalle muss her, um auch Mädchen die Chance zu geben, dabei zu sein und mit allen Kindern arbeiten zu können, zu lehren und zu helfen.

Kids auf der Welt sind überall gleich!

Pro-Skater Kenny Reed während einer Vorführung im Kabul Prosthesis Hospital

International bekannte professionelle Skateboarder wie Louisa Menke, Cairo Foster, Kenny Reed oder Maysam Faraj besuchen Skateistan, um mit den Kindern zu arbeiten. In teilweise beeindruckenden  Szenen werden wir Zeuge, wie sie die Stadt Kabul sehen und ihre Zusammentreffen mit den Straßenkindern und Waisen verlaufen.

Der Film zeigt die Wirklichkeit und will nicht auf die Tränendrüse drücken. Die Bilder geben einen Eindruck und sind Einladung, sich mit dem Land und den Begebenheiten vor Ort zu beschäftigen.
Die Art, wie Skateistan vor Ort durch ein Brett mit vier Rollen das Leben der Kinder verändert, ihnen Perspektiven aufzeigt, Veränderungen schafft – auch wenn es immer wieder Rückschläge gibt – und das Spaß in diesem brutalen Umfeld auch eine Form der Problembewältigung sein kann, bringt uns der Film sehr emotional und detailliert nahe.

 

„Unterschiedliche Welten können immer etwas voneinander lernen!“

Also, ab ins Kino, in eine andere Welt entführen und beeindrucken lassen.

Der Film läuft jetzt in Hamburg im Abaton Kino. In Düsseldorf unter anderem im Metropol Kino. Die Termine für München und Berlin stehen noch nicht fest, sind aber auf der Facebook Seite https://www.facebook.com/SkateistanMovie zu verfolgen.

Mehr Infos zum Film: http://www.skateistanthemovie.com/ oder https://www.facebook.com/SkateistanMovie?ref=ts&fref=ts.

Infos zu Skateistan: http://de.skateistan.org/

Weitere Einblicke:

FAZILA erzählt:

Tour durch den Skatepark:

Comments (1)

  • LoVe it!

    Antworten

Write a comment