Bild: Aliona Manakova / shutterstock.com
Allgemein

Stoff über Stoff: PAISLEYMUSTER

Welcher Teint mit welcher Farbe harmoniert und welcher Schnitt welche Silhouette umschmeichelt, das wissen Fashionistas aus dem FF. Doch wie sieht es mit Angeberwissen aus? Woher das beliebte Paisleymuster stammt, verraten wir Euch heute!

Wo der Ethnotrend die Modeblätter ziert, ist dieses Stoffmuster nicht weit: das Paisleymuster. Doch woher stammt das grafikreiche und kunterbunte Dessin? Eine kurze Stoffkunde:

Einst in Rot gehalten, zeigt sich das Paisleymuster heute in jeglichen Farben. Dabei hat das Muster eines gemeinsam: ein Blattmotiv mit spitz zulaufendem Ende. Damit ist dieses Dessin eines der ältesten der Modegeschichte – bereits um 1500 sollen sich die Perser damit schon geschmückt haben.

Die Europäer fanden erst einige Jahrhunderte später daran Gefallen. Wie in der Haute Couture waren auch hier die Briten Vorreiter. Ihnen verdankt das Muster auch seinen Namen – gewidmet der Stadt Paisley nahe Glasgow.

Und weil die Royals modisch schon immer ganz vorne waren, fand auch das Paisleymuster großen Anklang im Königshaus. Schon Königin Victoria soll völlig vernarrt in dieses Motiv gewesen sein und ließ sich ihre Tücher damit dekorieren.

Den Höhepunkt kam dann mit den Hippies: wie auch ihre Weltanschauung, guckten sie sich Stoffe und Muster bei der indischen Kultur ab – mittendrin das Paisleymuster. Und so schmückt es bis heute den Look à la Boho!

Bild: Aliona Manakova / shutterstock.com

Bild: Aliona Manakova / shutterstock.com

Dass das facettenreiche Motiv auch in diesem Sommer im Trend liegt, zeigt das Angebot im Conleys Shop – Paisleymuster, soweit die Klicks reichen. Meine drei Favoriten habe ich natürlich für Euch zusammengestellt, aber schaut selbst:

collage(19)

Hose von Conleys Black

Bikini von Skiny

Chiffonbluse von Cinque

 

 

Write a comment