Allgemein Impressions Styling

Stilikone Marilyn Monroe lebt!

Marilyn Monroe, Stilikone und brühmteste Blondine der Welt! Markenzeichen: rote Lippen, schwarzer Kajal, platinblondes Haar. Ihren größten und gleichzeitig tragischsten Auftritt hatte die Actrice und Sängerin Ende Mai 1962, nur einige Wochen vor ihrem traurigen Tod. Anlässlich des 45. Geburtstag John F. Kennedys hauchte sie „Happy Birthday, Mr. President“ ins Mikrofon.

Keine Figur wurde wohl so häufig kopiert, imitiert und neu inszeniert wie sie. Und selten ist eine Hommage an die schönste Frau der Welt, wie sie gerne genannt wurde, so schön gelungen, wie es Michelle Williams und Starfotografin Annie Leibovitz in der Oktoberausgabe der Vogue zeigen. Michelle schafft es perfekt diese nicht greifbare Unnahbarkeit mit mädchenhaftem Charme zu verbinden. Die vermeintlichen Privatbilder erscheinen dem Leser so authentisch, dass man kaum von echt und Kopie unterscheiden kann. Ich bin beeindruckt!

Marilyn Look:

Haare: Die Marilyn-Frisur gelingt ab einer mittleren Haarlänge. Nach dem Waschen werden die Haare Strähne für Strähne auf dicke Lockenwickler gedreht. In dünnes Haar vorher etwas Schaumfestiger geben. Nach 45 Minuten die Wickler entfernen.

Die Haare im Ponybereich leicht antoupieren, anschließend locker nach hinten stecken. Den Rest der Haare ebenfalls partienweise mit Klammern am Hinterkopf befestigen. Einzelne Löckchen herauszupfen, so dass die Frisur rundum gleichmäßig viel Volumen hat.

Ist sie schön in Form, wird sie mit Spray fixiert. Bei mittellangem Haar kann man auf die Klammern verzichten. Es genügt, es entsprechend zu kämmen und zu legen.

Make-up: Eine helle Foundation wählen und hellen Puder darüberstäuben. Die Wimpern kräftig tuschen. Einen starken Kajalstrich über die äußeren Augenwinkel hinaus ziehen. Links über dem Mund einen Schönheitsfleck malen. Die Lippen in zwei bis drei Schichten knallrot schminken.

Comments (1)

Write a comment