terry-richardson-beastie-boys-e1336224573563
Allgemein Impressions Party & Events

R.I.P Adam Yauch // Beastie Boys

Es gab wohl kaum eine Live-Show, die so für Furore sorgte wie die der „Beastie-Boys„. Manch einer sagte sogar, peinlich und gefürchtet. Im Prinzip waren sie aber einfach nur simple und legendär! Die Songs und Videos immer etwas drüber ein bisschen verrückt aber brilliant! Ich weiß noch, wie ich im Alter von 13 also vor etwa 14 Jahren zu „Intergalactic“ mit meinen Freundinnen auf den ersten Partys abrockte!

Nun erreichte uns die traurige Botschaft, das Gründer Adam Yauch MCA im Alter von nur 47 Jahren dem Krebs erlag. Zurück bleiben Erinnerungen an 30 Jahre sich immer wieder neu erfindende „Beastie Boys“ die den Rap in gewisser Form Salonfähig und massenkompatibel machten.

Vergangenen Freitag starb der Gründer der Beastie Boys MCA. Der junge Mann bagann früh, starb früh. Im Alter von 17 Jahren, genauer gesagt, an seinem 17. Geburtstag gaben die Beastie Boys (1981) ihr erstes Konzert. Im Jahre 1986 erschien ihr Debüt-Album, „Licens to Ill“ und schaffte es als erste Rap-Platte auf Platz eins in den amerikanischen Albumcharts. Es waren die Beastie Boys, die es zusammen mit Run DMC schafften, den Rap in verschiedenste Gesellschaftsebenen zu integrieren.

Die Band schreibt Popgeschichte, in den 80er Jahren als Rebellen, 10 Jahre darauf in den 90er Jahren, gilt die Band als  Inbegriff des „coolen Wissens“.

Für „Sabotage“ oder „Intergalactic“ waren sie regelmäßig für Musikpreise nominiert. Den Grammy gewannen sie sogar dreimal. Dieses Jahr im April wurden sie in die „Rock’n’Roll Hall of Fame“ aufgenommen.

Ein Künstler, eine Band die wohl viele Künstler Ihrer Zeit, aber auch junge Musiker, geprägt haben und noch prägen …

Leonie***

 

Write a comment