collage(46)
Allgemein

Von Vergangenheit und Vogue: Peter Lindbergh

Während andere Fotografen noch am Stativ rumschrauben, hat er längst seine ersten Motive im Kasten: Peter Lindbergh. Der Meister der Modefotografie hatte sie alle vor der Linse – jetzt erschien ein Buch über seine mittlerweile fast fünfzig Jahre im Business.

1971 verließ Peter Lindbergh einen Düsseldorfer Fotoladen mit seiner ersten Kamera. Fast fünf Dekaden später gehört er immer noch zu den gefragtesten Fotografen der Welt. Spätestens seit seinem ersten Cover-Shooting für die US-Vogue ist er nicht nur mit Anna Wintour per Du, sondern auch eine Größe in der Modeszene.

Seitdem stand nahezu jedes gefragte Model irgendwann vor seiner Linse: Kate Moss, Naomi Campbell, Linda Evangelista, Cindy Crawford oder Christy Turlington – nicht zu vergessen jenes legendäre Shooting bei dem Lindbergh alle so genannten „Supermodels“ auf einem Foto vereinte. Eine Aufnahme für die Ewigkeit – aus mode-historischer Sicht.

Nun erschien „Peter Lindbergh. A Different Vision on Fashion Photography“, ein Buch, das einen tiefen Einblick in das einzigartige Talent und die großartige Karriere des Fotografen gewährt. Als „Coffee Table Book“ zeigt es über 400  ikonische  Schwarz-Weiß-Fotografien aus vier Jahrzehnten Lindbergh.

Ein Muss für jeden Modefan, aber wem sage ich das?

Peter Lindbergh Peter Lindbergh Peter Lindbergh Peter Lindbergh Peter Lindbergh Peter Lindbergh

Buch, „Peter Lindbergh. A Different Vision on Fashion Photography“, Hardcover

Merken

Merken

Write a comment