Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel
Allgemein Impressions Travel

Leonie reist // Mauritius!

Ihr Lieben, etwas länger hat es gedauert, doch nun kommt wie versprochen der erste Beitrag zu unserem Trip nach Mauritius. Mittlerweile ist es schon fast drei Wochen her, dass wir dort waren, dennoch ich erinnere mich immer noch sehr gerne daran.

Eine Woche lang waren wir zu Besuch auf der karibischen Insel im Grand Gaube Lux* Resort&Hotel, ganz im Norden von Mauritius – der Norden gilt als die etwas ruhigere Ecke der Insel, sowohl was den Tourismus angeht (was mir ja ganz recht ist) als auch die Temperaturen, bzw. die Wetterlage. Dennoch, Glück hatten wir mit dem Wetter nicht. Aber der Reihe nach, wir sind also an dem Samstag auf Mauritius gelandet – wurden am Flughafen in Empfang genommen und sind zu unserem Hotel am anderen Ende der Insel gefahren. Das Hotel – nun sagen wir mal – WOW! Schnappatmung – wunderschön, alles offen gehalten, direkt am Meer und inmitten eines Palmenwaldes möchte man meinen (Bilder zum Hotel folgen in einem weiteren Post) – die Managerin nahm uns in Empfang und unterbreitete uns unser Programm für die Woche: Bootstour, Segelflugzeug, Dinner am Beach, Nord-Tour und, und, und – wir waren ganz aus dem Häuschen. Dennoch, ich traute dem Ganzen nicht so recht – die Wetterlage sah in der Vorschau nicht berauschend aus. Aber wir wollten uns die Laune nicht vermiesen lassen und ließen es schon am ersten Abend ordentlich krachen! Inklusive Nachtschwimmen und etlichen Margaritas.

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Der nächste Morgen zeigte sich noch von seiner wunderbaren Seite und insgesamt der ganze Tag war herrlich – wir nutzten das reichhaltige Angebot des Hotels (schließlich hatten wir all inclusive) und konnten kaum glauben, dass wir tatsächlich auf Mauritius sind. Der nächste Tag brachte dann das schlechte Wetter – ich nutzte die Zeit für etwas Arbeit und abends wurde natürlich wieder herrlich gespeist – so vergingen die Tage, wir mieteten uns ein Auto und fuhren bis runter in den Norden – der Norden ist für seine bergige (Mauritius ist eine Vulkaninsel) Landschaft bekannt. Auf dem Weg (unser Ziel war der Vulkan) machten wir Halt an diversen Spots, so zum Beispiel an einem der bekanntesten Surfer Spots der Insel Tamarin – leider waren die Wellen für meinen Freund nicht so beeindruckend (der Wind kam wohl aus der falschen Richtung – ich hab da keine Ahnung). Weiter ging es danach zum Black River Georges Nature Park – dieser war leider von dem, wie wir am Morgen erfuhren, tropischen Sturm, der ausgerechnet in dieser Woche wütete, arg in Mitleidenschaft gezogen worden und daher leider nicht zugänglich (nächstes Mal). Wir ließen uns nicht entmutigen und fuhren zu den Tamarin Falls, ein herrliches Bild und zum Glück auch nicht zu viele Touris. Unser nächster Stop war der Grand Bassin, der zwei Kilometer östlich von Le Pétrin gelegene Kratersee, von den Hindus auch Ganga Talao („See des Ganges“) genannt. Dies ist die größte hinduistische Pilgerstätte außerhalb Indiens – ziemlich beeindruckend. Als nächstes hielten wir an einem weiteren Wasserfall, der in einem mächtigen Valley gelegen war – mit etwas mehr Sonne wäre das wohl der wohl umwerfendste Ausblick gewesen, den ich je gesehen habe. Unser letzter Stop war die Siebenfarbige Erde, sie ist ein Naturphänomen in der Nähe  von Chamarel im Südwesten der Insel Mauritius. Danach ging es zurück ins Hotel für ein weiteres tolles Dinner und einen umwerfenden Sonnenuntergang.

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Den nächsten Tag nutzten wir für Massagen und Entspannung und siehe da, das Wetter wurde besser – an unserem letzten Tag durfen wir dann tatsächlich noch eine Bootstour machen – für alles wurde gesorgt – wir hatten unser eigenes kleines Boot mit einem Fahrer, der mit uns an einer wunderschönen kleinen Insel anlegte und ein umwerfendes Essen für uns zubereitete, auf dem Rückweg hielten wir an einem Korallenriff und ab dem Moment waren wir beide nicht mehr aus dem Wasser zu kriegen, mit Schnorchel und Taucherbrille bahnten wir uns unsere Wege durch die fantastische Wasserwelt – neben Oktopussen, die Ihre Farbe vor unseren Augen wechselten, Lionfishes und vielen anderen großen und kleinen Fischen waren die Korallen das wohl Schönste, was ich jeh gesehen haben, in den verschiedensten Farben und Formen. Äußerst beeindruckt ging es nach Hause zu unserem letzten Dinner, das extra für uns am Strand zubereitet wurde. Ein unvergesslicher Trip, der nicht ganz ohne Komplikationen, aber dennoch wunderschön war. Und wo geht’s als nächstes hin? 1000 Dank an das Grand Gaube Lux* Resort für alles!

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Luxe-Grand-Gaube

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Mauritius-Grand-Gaube-Lux-Resort-Hotel

Write a comment