Allgemein Impressions Travel

Happy-New-Year-Reisetipp – Harbour Island, Bahamas!

Ich habe mir im Winter einen kurzzeitigen Sommerurlaub genommen und bin über Neujahr auf die Bahamas geflüchtet. Und natürlich gibt es auch hierzu wieder ein paar Reise- und Restaurant-Tipps aus dem LaLa-Land!

Eine Insel, die man sich auf den Bahamas nicht engehen lassen sollte, ist definitiv Harbour Island. Das Stückchen Land gehört zwar zu den etwas größeren Inseln im „Bahama-Atlantik“, ist jedoch übersichtlich und schnell zu erkunden – vor allem, wenn man sich eines der Hauptfortbewegungsmittel, ein Golfcart, mietet. Hier leben die „Ureinwohner“ in quietschbunten Häusern, sind gut gelaunt, führen Läden wie „Wigly Pigly“ oder „Dilly Dally“ und stellen Schilder wie „To Da Beach“ auf. Low Key und relaxed.

Das Meer, wie überall auf den Bahamas, ist türkisgrün und klar, der Strand ist einsam, der Sand ist weiß und die Sonne scheint mit einer leichten Brise Wind, was das Sonnenbaden mehr als erträglich und angenehm macht.  Ich glaube, ich war an noch keinem so schönen Ort, wo das Leben so einfach und entspannt war. Erholung auf höchstem Niveau.

Essen und Trinken geht hier übrigens auch bestens. In guten Restaurants wie „The Landing“ oder dem „Rock House“ bekommt man abends sehr gute Cocktails und feinste Gerichte – vor allem Fisch-Liebhaber kommen hier mit seltenen Speisen auf ihre Kosten! Beach Restaurants wie „The Dunmore“ haben tagsüber so großen Zulauf, dass man draußen kaum einen Tisch bekommt. Hier tummeln sich übrigens auch gerne mal New Yorker Star-Designer, wie live von mir gesichtet. Und ganz bestimmt auch andere Promis…

Wer jetzt buchen will, sollte sich beeilen. Die besten Zeiten, um auf die Bahamas zu fahren, sind Winter, Frühjahr und Herbst – im Sommer kann es da doch zu heiß werden…

Write a comment