Piaggi
Allgemein

Anna Piaggi // Eine Modeikone verlässt uns…

Anna Piaggi selbst sagte einst über sich: „My life is quite normal. But I enjoy dressing all the time“. Die stets extravagant und niemals im gleichen Look auftretende Italienerin war wohl eine der schrillsten Fashionikonen und Journalistinnen. In den 90er Jahren erkor King Karl Lagerfeld Anna Piaggi zu seiner Muse, „die letzte große Autorität für Kleider“ wurde sie von dem Modedesigner Manolo Blahnik genannt – Sie war immer eine Besonderheit, eine Rarität – ob als Journalistin für die Vogue oder Vanity – Frau Piaggi hob sich immer von der Masse ab. In einem Nachruf der Vogue wird sie als „eine Ikone, eine Muse, eine Inspiration, ein Mythos“ gewürdigt. Schon 1982 schrieb die Zeit über Anna Piaggi während der Mailänder Modemesse Modit:

„Unangefochtene Meisterin in der Kunst des Outfits ist Anna Piaggi, Vogue-Chefin und Lagerfeld-Freundin. Zu ausgelatschten Sandaletten, echt 50er, trägt sie dicke, graue Wollüberstrümpfe, dazu eine Art mexikanischen Poncho in grellem Orange. Das schwarze Haar toupiert sie stark und türmt es irgendwie. Wichtig ist, dass ein kleiner Zopf herausguckt (das Markenzeichen von Lagerfeld) und dass ihr neckisches Armeekäppi drauf sitzenbleibt. Als Accessoire führt sie einen dicken, unansehnlichen Begleiter in zu großen Schuhen und zu großen Hosen mit sich herum.“

Gestern verstarb die Modeexzentrikerin mit 81 Jahren in Ihrer Heimat Mailand.

 

Comments (2)

Write a comment